Mariahilf - St. Nikolaus

 

 

 Statistischer Stadtteil von Innsbruck,  entspricht dem statistischen Bezirk (Zählbezirk) Linkes Innufer 

 

 

 

 

Diese Seite bis auf weiteres in Umgestaltung

Häuserzeile an der Mariahilfstraße entlang vom Innufer in Mariahilf, dem ältesten Innsbrucker Stadtteil und die Nordkette. Lichtdruck 9 x 14 cm; Impressum: Stengel & Co., Dresden um 1900.  Inv.-Nr. vu914ld00357

 

 

 

St. Nikolaus, Stadtgemeinde Innsbruck von Norden gegen die Serles in den Stubaier Alpen, im Vordergrund Schloss Büchsenhausen im Stadtteil Hötting. Photochromdruck 9 x 14 cm; Impressum: Karl Redlich, Innsbruck

um 1910.   Inv.-Nr. vu914pcd00219


Mariahilf

  

 

Bilder folgender Straßen, Plätze und Örtlichkeiten im Archivbestand:

 

Höttinger Gasse, westliche Flanke

Kirschentalgasse

Mariahilfstraße

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


St. Nikolaus

 

 

Bilder folgender Straßen, Plätze und Örtlichkeiten im Archivbestand:

 

Fallbachgasse

Hans-Brenner-Platz

Höttinger Gasse, östliche Flanke

Innallee

Innstraße

St.-Nikolaus-Gasse

Waltherpark 

 

 

 

 

Sonstiges

 

 

 

Zur Landschaftlichen Pfarrkirche und Volksschule Mariahilf, Doktor-Sigismund-Epp-Weg 2 bzw. 3:

 

Der von Hofbaumeister Christoph Gumpp d.J.  1648 fertiggestellte frühbarocke Sakralbau und das Schulgebäude werden wegen der Namensübereinstimmung dem Stadtteil Mariahilf zugeordnet. Tatsächlich jedoch  stehen sowohl  Kirche als auch Volksschule auf dem Gebiet des Stadtteils Hötting unmittelbar an der Grenze zum Stadtteil Mariahilf-St. Nikolaus. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Städtischen Kinderheim Mariahilf:

 

Diese im sog. "Spielmannschlössl" tätige Institution befindet sich auf dem Gebiet des Stadtteils Höttinger Au (b.a.w. dazu noch kein Bildmaterial im Archivbestand).