9  Hötting

 

 

Katastralgemeinde von Innsbruck, ehemals selbständige Gemeinde im Bezirk Innsbruck-Land, 1938 nach Innsbruck eingemeindet worden. Heutige Gliederung: Dorf Hötting, Höttinger Au, Hötting West (mit Allerheiligen), Hungerburg-Hötting. Weiters liegen Bereiche der Nordkette sowie Gebiete im Gleirschtal (Seitental des Hinterautals östlich von Scharnitz) innerhalb der Grenzen von Hötting.

 

 

 

 

 

 

Dorf Hötting

Bildgasse mit Bildstock (links), Badgasse mit Kruzifix (rechts) und Brücke über den Höttinger Bach in Hötting, Stadt Innsbruck von der Daxgasse aus aufgenommen.

Lichtdruck 9 x 14 cm; Impressum: Wilhelm Hoffmann AG, Dresden um 1900.

Inv.-Nr. vu914ld00235

 

 

Bilder folgender Straßen, Plätze und Örtlichkeiten im Archivbestand:

 

 

Bachgasse

Badgasse

Bildgasse

Doktor-Sigismund-Epp-Weg

Höhenstraße

Höttinger Bild

Höttinger Gasse

Kaspar-Weyer-Straße

Layrstraße

Straßen, Plätze und Örtlichkeiten von  A  -  N

 

 

Anmerkung zur Landschaftlichen Pfarrkirche und Volksschule Mariahilf, Doktor-Sigismund-Epp-Weg 2 bzw. 3:

 

Der von Hofbaumeister Christoph Gumpp d.J.  1648 fertiggestellte frühbarocke Sakralbau und das Schulgebäude werden wegen der Namensübereinstimmung dem Stadtteil Mariahilf zugeordnet. Tatsächlich jedoch  stehen sowohl  Kirche als auch Volksschule auf dem Gebiet des Stadtteils Hötting unmittelbar an der Grenze zum Stadtteil Mariahilf-St. Nikolaus.

 

 

 

 

Straßen, Plätze und Örtlichkeiten von  O  -  Z

 

 

Bilder folgender Straßen, Plätze und Örtlichkeiten im Archivbestand:

 

Schneeburggasse  -  Schulgasse  -  Sebastian-Kneipp-Weg  -  Steinbruchstraße  -  Sternwartestraße  -  Weiherburggasse  - 

 

 

 

Personenzug mit E-Lok kkStB 1060 der Karwendelbahn im Bahnhof Hötting, Sebastian-Kneipp-Weg 23 auf Kursfahrt zur Endstation Innsbruck Westbf. Photochromdruck 9 x 14 cm; Impressum: W. Stempfle, Innsbruck 1914.

Inv.-Nr. vu914pcd00390.

 

 

 

Anmerkung zum ehem. Gasthof Stettnerhof:

Lit.: Peter Walder-Gottsbacher: Vom Wirthaus zum Grand Hotel. Ein Spaziergang zu Innsbrucks historischen Gaststätten (= Reihe: Veröffentlichungen des Innsbrucker Stadtarchivs, NF Band 28). Studienverlag Innsbruck-Wien-München-Bozen 2002, S. 174.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


10  Höttinger Au

 

 

 

Bezeichnung sowohl für den Stadtteil als auch eine danach benannte Straße.

Umgrenzung: Im Norden der Zug Sonnenstraße – Speckweg – Kranebitter Allee am Fuß der Nordkette, im Süden der Inn

 

Bilder folgender Straßen, Plätze und Örtlichkeiten im Archivbestand: 

Anna-Stainer-Knittel-Weg  -  Bachlechnerstraße  - Speckweg  -  

 

 

 

 

 

Prandtauerufer in Innsbruck,nHöttinger Au von Westen.

Digitalphoto; © Johann G. Mairhofer 2014.

Inv.-Nr. 2DSC01163


11  Hötting-West

 

 

Stadtteil in der Katastralgemeinde Hötting

 

 

 

 

 

Gasthof "Flunger" in Allerheiligen (ehem. Gemeinde Hötting, 1938 nach Innsbruck eingemeindet worden).

Gelatinesilberabzug 9 x 14 cm; Impressum: A(lfred). Stockhammer, Hall in Tirol 1923.

Inv.-Nr. vu914gs01137