Überetscher Bahn (1898-1971), Rittnerbahn und Fleimstalbahn (1917-1963), dargestellt in einer Panoramaansicht von R. Parsch. Farbautotypie 10 x 15 cm; Impressum: Ferrovie elettriche Gruppo S.T.E. 1949.

Inv.-Nr. vu105fat00010

Stubaitalbahn

 

 

Innsbruck - Fulpmes

 

 

 

Triebwagen mit Beiwagen der Stubaitalbahn passiert das Gerüstpfeilerviadukt in Kreith, Gemeinde Mutters.

Lichtdruck 9 x 14 cm; Impressum: Verlag von Fritz Gratl, Photozentrale, Innsbruck um 1905.

Inv.-Nr. vu914ld00037

Achenseebahn

 

 

Jenbach - Seespitz, Gemeinde Eben (seit 1889 in Betrieb)

 

 

 

Zahnradstrecke der Achenseebahn kurz vor Erreichen des Bahnhofs von Eben am Beginn der Reibungsstrecke zum Bahnhof Seespitz, zugleich

Anlegestelle für die Achenseeschifffahrt.

Photochromdruck 9 x 14 cm; Impressum: Kunstverlag Leo Stainer, vormals Robert Warger 1912. 

Inv.-Nr. vu914pcd00056

Zillertalbahn

 

 

Jenbach - Mayrhofen

Spurweite 760 mm, sog. Bosnische Spur. In Betrieb seit 1902.

 

 

 

 

Triebfahrzeug D9 der Zillertalbahn AG, Hersteller: Orenstein & Koppel (O&K), Dortmund-Dorstfeld; Triebwerk: Jenbacher Werke 36.000 ccm, 397 KW, Bj. 1967.

Digitalphoto; © Johann G. Mairhofer 1995. 

Inv.-Nr. dc135fu130.1-4

Innsbrucker Verkehrsbetriebe (IVB)

 

 

Localbahn Innsbruck-Hall in Tirol (L.B.I.H.i.T.)

1891 - 1941; im damals selbständigen Wilten und in Mühlau, Arzl, Rum, Thaur und Hall i.T. als Lokalbahn, innerhalb der Stadt Innsbruck als Straßenbahn geführt worden. Die gesamte Linie 4 von Hall i.T. durch Innsbruck nach Wilten wurde 1974 eingestellt und wird seither ab Hauptbahnhof mit Autobussen bedient.

Stadtbahn - errichtet von der L.B.I.H.i.T. 1905 - Erste Innsbrucker Straßenbahnlinie vom Südbahnhof (heute Hauptbahnhof) bis zum Staatsbahnhof (heute Westbahnhof)

Straßenbahn Innsbruck

1905 - 1941, betrieben von der L.B.I.H.i.T. bis zur Gründung der Innsbrucker Verkehrsbetriebe im Jahr 1941

 

 

Informationen auf der Website der Tiroler Museumsbahnen: http://www.tmb.at

 

 

 

 

 

InnenStadt

 

Im engeren Sinne ist die Innere Stadt gemeint, denn in der Altstadt ist bauartbedingt nie ein Schienenverkehr realisiert worden.

 

Während die seit 1891 verkehrende Haller Lokalbahn zwischen Wilten-Berg Isel über Innsbrucker Stadtgebiet nach Hall i.T.- Unterer Stadtplatz mit Dampftriebfahrzeugen fuhr, wurde die innerstädtische "Stadtbahnf" von ihrer Gründung 1905 an elektrisch betrieben.

 

 

 

Lokalbahngarnitur mit Dampftriebfahrzeug auf der Fahrt nach Wilten-Berg Isel. (Endstation der Linie bis 1929).

Photochromdruck 9 x 14 cm, um 1900. Impressum: P. & Co., München.

Inv.-Nr. vu914pcd00077

Wilten

 

 

 Bis zur Eingemeindung nach Innsbruck 1904: "Dorfgemeinde Wilten" 

 

 

 

Triebwagen 47 und ein weiterer der Localbahn Innsbruck-Hall bei der Haltestelle Triumphpforte. Photochromdruck 9 x 14 cm; Impressum: Wilhelm Stempfle, Innsbruck um 1910.  Inv.-Nr. vu914pcd00212

Mühlau, Arzl, Rum, Thaur, Hall in Tirol

 

 

Eröffnung 1891, Einstellung 1974.

Fortsetzung der Strecke durch die heutigen Stadtteile Saggen, Innere Stadt und Wilten mit Endstation Berg Isel (bis zur Eingemeindung nach Innsbruck 1904 war Wilten selbständige Dorfgemeinde)

 

 

 

Pradl

Amras

Als Kopfbahnhof 2012 errichtete Endstation der Innsbrucker Straßenbahnlinie 3 in Amras, Philippine-Welser-Straße (vorher war eine Wendeschleife).

Digitalphoto; © Johann G. Mairhofer 2012.

Inv.-Nr. 1DSC05376

Saggen

Innsbrucker Mittelgebirgsbahn

 

 

Inbetriebnahme 1900, ursprünglich als "schmalspurige  Localbahn" zur Anbindung der Gemeinden des östlichen Mittelgebirges an die Stadt Innsbruck genehmigt worden. Im Jahr 1927 Übernahme durch die Localbahn Innsbruck-Hall in Tirol (L.B.I.H.i.T.), später als Linie 6 der Innsbrucker Straßenbahn mit Linienführung von Innsbruck Hbf ohne Umsteigen bis Igls, neuerdings ist Abfahrtsstation wieder die Station Berg Isel, und somit ist sie wieder quasi eine Localbahn wie zur Gründungsära geworden.

 

 

 

Dampftriebwagen mit Garnitur Personenwagen der Innsbrucker Mittelgebirgsbahn in Fahrtrichtung Berg Isel bei Tunneleinfahrt in Amras.

Photochromdruck 9 x 14 cm; Impressum:  Lehrburger, Nürnberg um 1910.

Inv.-Nr. vu914pcd00121

Grödner Bahn

 

 

Klausen am Eisack - Wolkenstein

 

 

 

Als Heeresfeldbahn für den Truppen- und Kriegsmaterialtransport

an die Südfront in den Dolomiten 1915/16 erbaut worden, Stilllegung 1960.

Bahnhofsareal der Grödner Bahn in St. Ulrich in Gröden / Urtijei.

Farbautotypie 9 x 14 cm um 1920; Impressum auf Rückseite nicht zu verifizieren, da überklebt worden.

Inv.-Nr. vu914fat00048

Straßenbahn  Bozen

 

 1909 - 1948

 

 

 

 

Franz Joseph-Platz (heute: Grieser Platz)

in Gries mit Haltestelle der Grieser Linie der Bozner Straßenbahn.

Farbautotypie 9 x 14 cm; Impressum: Sormani, Milano um 1925.

Inv.-Nr. vu914fat00022

Rittner Bahn

 

 

Bozen, Waltherplatz (bis 1966) - Himmelfahrt - Klobenstein

 

 

 

 

Wagengarnitur der Rittner Bahn vor dem Schlernmassiv auf der Zahnradstrecke talwärts nach Bozen

(an dem nach hinten weisenden

Lyrapantograph zu erkennen). Photochromdruck 9 x 14 cm; Impressum: Lorenz Fränzl Bozen, um 1925. 

Inv.-Nr. vu914pcd00119

Straßenbahn Meran

 

 1908 - 1956

 

 

 

Haltestelle auf dem Erzherzog Karl Ludwig-Platz (heute Brunnenplatz) beim Ansitz Rosenstein in Obermais

(1924 nach Meran eingemeindet).

Photochromdruck 9 x 14 cm; Impressum: Gerstenberger & Müller, Bozen um 1910. 

Inv.-Nr. vu914pcd0011

Lokalbahn Mori-Arco-Riva (MAR)

 

 

Spurweite 760 mm, sog. Bosnische Spur, in  Betrieb 1891 - 1936. Im Jahr 1925 Streckenverlängerung vom bisherigen Ausgangsbahnhof Mori nach Rovereto, daher die hierdurch erforderliche Umbenennung in "Ferrovia Rovereto-Arco-Riva" (RAR)

http://www.tmb.at/railways/index.php?lang=de&siteid=6&site=showrailway&id=26

 

 

 

 

"Lago di Garda. Visto da Nago." Personenzug auf der Fahrt nach Riva (del Garda) im Bereich von Nago. Photochromdruck 9 x 14 cm,

Impressum: Joh(ann). F(ilibert). Amonn, Bozen um 1910. 

Inv.-Nr.  vu914pcd00070

Österreich, Europa und die Welt

K.k. technische Hochschule (heute Universität) am Karlsplatz und Station „Academiestraße“ der Dampfstadtbahn von Arch. Otto Wagner (eröffnet 1899) in Wien I., Innere Stadt.

Lichtdruck 9 x 14 cm; Impressum: Seme Verlag, Wien 1899.

Inv.-Nr. vu914ld00327