Abkürzungen:

 

k.u.k. = Kaiserlich Österreichisch und Königlich Ungarisch

k.k.    = Kaiserlich (österreichisch) Königlich (Böhmisch) oder "die Österreichische Reichshälfte"

k.u.    = Königlich Ungarisch  oder "die Ungarische Reichshälfte"

 

 

 

 

 

Landstreitkräfte Österreich-Ungarns (1867 - 1918)

Von 1867 bis 1889 wurde die Abkürung k(aiserlich). k(öniglich) vorangestellt, ab 1889 das seit 1867 vergfassungsmäßige k.u.k.

Erzherzog Eugen von Österreich-Teschen (1863 - 1954), Feldmarschall der K.u.k. Armee und letzter weltlicher Hochmeister des Deutschen Ordens (1894−1923) hier im Ordensornat, wohl auf Visite in der Deutschordenskommende Bozen um 1890.

Der Erzherzog war Inhaber des K.u.k. Infanterie Regiments Hoch- und Deutschmeister Nr. 4, des K.u.k. Infanterie Regiments "Erzherzog Eugen" Nr. 41 und Chef des Kürassier-Regiments "Graf Wrangel" (Ostpreußisches) Nr. 3.

Urhebervermerk: F(ranz). LARGAJOLLI, Bozen - Neustadt.

Boudoir (ca. 21,0 x 13,5 cm), um 1890.

Inv.-Nr.  VU-BOU-MI-SD-00002

k.u.k. Kampftruppen der Gemeinsamen Armee

im Gebiet der ehem. Gefürsteten Grafschaft Tirol

Infanterieoffizier in Paradeadjustierung auf seinem Dienstpferd aufgesessen.

Gelatinesilberabzug auf Untersatzkarton 10,8 x 16,6 cm (Cabinet-Format); Impressum: G(ermano). Bendelli, Trento um 1895.

Inv.-Nr. vuCAB-00362

Korpskommanden und gefechtsstände an der südfront

Palazzo Cresseri - lokal bezeichnet als Palazzo Parisa - auf der Hochfläche von Folgaria mit ehemals zimbrisch sprechender Bevölkerung, im Ersten Weltkrieg Gefechtsstand des XX. Korps (vormals Innsbrucker Armeekorps) bestehend u.a. aus der Kaiserjägerdivision.

Gelatinesilberabzug 9 x 14 cm; Impressum: F. Hartl, Salzburg um 1925.

Inv.-Nr. vu914gs01130

K.u.k. Tiroler Jäger Regimenter - "Kaiserjäger"

 

Patrouillenführer Georg Steger vom Hof Unteranger ("beim Schuaster") in Brandenberg,

Bezirk Kufstein mit Orden, um 1900.

Urhebernachweis: Atelier Elvira, Wien - Familienarchiv des Verfassers o. Inv.-Nr.

Militärische Einrichtungen der "Kaiserjäger"

Caserme al Fersina

(vormals Kaiserjägerkaserne)

in Trento / Trient, via Veneto.

Lichtdruck 9 x 14 cm; Impressum: G(iovanni). B(attista). Unterveger, Trento um 1920. 

Inv.-Nr. vu914ld00222

Offiziere und Mannschaften

100-Tage-Feier von Kaiserjägern,

darunter der spätere Installateurmeister Johann Bader aus Hall in Tirol, in Garnison Mezzolombardo stehend.

Gelatinesilberabzug 9 x 14 cm ohne Impressum 1900.

Inv.-Nr. vu914gs00636

Gedächtnis

Unvollendetes Kaiserjägerdenkmal

in den Talferanlagen in Gries

(1925 nach Bozen eingemeindet),

an derselben Stelle 1926-1928

Errichtung des faschistischen "Siegesdenkmals".

Gelatinesilberabzug 9 x 14 cm

ohne Impressum um 1922/23. 

Inv.-Nr. vu914ld00040

k.u.k.  Feldjäger

K.u.k. Feldjäger in Garnison Mezolombardo stehend. Gelatinesilberabzug auf Untersatzkarton 16,6 x 10,6 cm (Cabinet-Format). Impressum: Gius(eppe). Foikar, vis à vis alla stazione, Mezolombardo um 1900.

Inv.-Nr. vuCAB-00027


K.u.k. Infanterie

Kaserne des II. Bataillons k.u.k. Infanterie Regiment Nr. 36 "Alfons XIII. König v. Spanien" in Niederdorf im Pustertal. Farblichtdruck 9 x 14 cm; Impressum:

Verlag Wilhelm Püsche, Kantineur, Niederdorf um 1910.

Inv.-Nr. vu914fld00045

k.u.k. Kampfunterstützungstruppe

 

 

Festungsartillerie, Gebirgsartillerie, Sappeure, Pioniere

 

 

 

 

k.u.k. festungsartillerie

K.u.k. Tiroler und Vorarlberger Gebirgsartillerieregiement Kaiser Nr. 1

 

 

Kommando im Palais Thun-Menghin in Trento (Trient), via Gannantonio Manci Nr. 8.

im Jahr 1913 in Gebirgsartillerieregiment Kaiser Nr. 14 umbenannt worden

 

 

 

 

Portal vom Palazzo Thun-Menghin

in Trento/Trient, via Giannantonio Manci 8.

Gelatinesilberabzug 9 x 14 cm; Impressum:

A(lfred). Stockhammer, Hall in Tirol 1912.

Inv.-Nr. vu914gs01113

Landstreitkräfte der cisleithanischen Reichshälfte im Gebiet der ehemaligen Gefürsteten Grafschaft Tirol

k.k. Landesschützen

 

Spezifische Bezeichnung in Tirol für die k.k. Landwehr im übrigen Österreich; d.s. die Territorialstreitkräfte der cisleithanischen (oder "kaiserlich österreichisch königlich böhmischen") Reichshälfte. Das Pendant in der Doppelmonarchie dazu waren die Territorialstreitkräfte der transleithanischen (oder "königlich ungarischen") Reichshälfte, die als k.u. Landwehr bezeichnet wurde.

 

 

 

"Abschied der Tiroler Landesschützen

vom Heimatsdorf".

Farbautotypie 10 x 15 cm nach einem Original

von R(udolf). A(lfred). Höger 1915.

Impressum: W. R. B. & Co., Wien III. 

Inv.-Nr. vu105fat00025

 

 

* Das Gelände vor einer Flussmündung (in Fließrichtung gesehen) wird nach dem Namen des zufließenden Gewässers benannt. Auf diesem Bild in der linken Ecke ist die in den Eisack einmündende Talfer zu sehen, daher wird in diesem Fall von Hydrologen das Gelände dazwischen als Talferspitz bezeichnet.

k.k. Gebirgstruppe

Offiziere und Mannschaften der k.k. Gebirgstruppe* mit MG-Abteilung und k.k. Landsturm oberhalb von Innichen wohl zu Kriegsausbruch 1914.

Gelatinesilberabzug 9 x 14 cm;

Impressum: Josef Werth, Toblach. 

Inv.-Nr. vu914gs00641

K.K. Standschützen

Offiziere und Mannschaft der Standschützenkompanie Wilten. Gelatinesilberabzug 9 x 14 cm ohne Impressum um 1910.

Inv.-Nr. vu914gs00598

k.k. Landsturm

"Stabsführer im k.k. Landsturmbataillon Nr. 164

dzt. Riva a(m)./G(ardasee)." (rückseitig

handschriftlich bez. und gestempelt).

Impressum: C(arlo). Mayer, Riva um 1915.

Gelatinesilberabzug 9 x 14 cm.

Inv.-Nr.  vu914gs00605

k.u.k. Verkehrstruppenbrigade

"Österreich-ungarische Offiziere im Puch-Automobil vor Maubeuge". Chromolithographie 9 x 14 cm (Reklamepostkarte) nach einem Original ohne Künstlersignatur.

Impressum: Puch-Werke A.G. Graz 1914. Inv.-Nr. vu914clg00048

Österreichische Seestreitkräfte - k.u.k. Kriegsmarine

 

 

ab 1867, davor als Österreichische Marine oder k.k. Kriegsmarine bezeichnet worden

 

 

 

 

S(einer). M(ajestät). S(chiff). "Babenberg" beim Bunkern von Kohle.

Photochromdruck 9 x 14 cm; Impressum: G. Fano (ohne Ortsangabe) 1912/13.

Inv.-Nr. vu914pcd00305

 

k.u.k. Militärseelsorge

Von den Eucharistinern 1897/99 erbaute Herz-Jesu-Kirche in Bozen, Rauschertorgasse 6 (ehem. Garnisonskirche der k.u.k. Tiroler Jägerregimenter - "Kaiserjäger").

Lichtdruck 9 x 14 cm; Impressum: Stengel & Co., Dresden und Berlin 1899.

Inv.-Nr. vu914ld00263