Zur Beachtung: Auf unbestimmte Zeit Überarbeitung dieser Rubrik im Gange !


Flusssystem der   D O N A U

Der  Lech

 

Derzeit kein Bild verfügbar

Zuflüsse des Lech:

 

 

Die Vils - Ursprung: Abfluss des Vilsalpsees; Mündung nordöstl. von Vils in den Lech

 

 

 


Der  Inn

IM ENGADIN

 

Kanton Graubünden, Schweiz

 

 

 

IM TIROLER OBERLAND

 

 

 

IN INNSBRUCK

 

 

IM TIROLER UNTERLAND

 

 

 

IN BAYERN

 

 

 

Anlegestelle der Innfähre auf bayerischer Seite in Kiefersfelden (seit 1770) vor Überfuhr zur rechtsufrigen Anlagestelle auf österreichischer Seite in Ebbs bei Kufstein (nicht im Bild).

Gelatinesilberabzug 9 x 14 cm; Impressum: Photo-Haus Graetz, Oberaudorf am Inn um 1925.

Inv.-Nr. vu914gs01149

Zuflüsse des Inn und deren Nebenflüsse:

 

 

Die Sanna

 

Ursprung: Zusammenfluss von Rosanna (Quellfluss) und Trisanna

Mündung: bei Landeck in den Inn

 

 

 

 

Die ÖTZTALER ACHE

 

Derzeit kein Bild verfügbar

 

 

 

Zuflüsse der Ötztaler Ache:

 

 

 

Der Gurglbach

 

Derzeit kein Bild verfügbar

 

 

 

 

 Zuflüsse des Gurglbachs:

 

 

Die Sill

 

Quelle: unterhalb der Wildseespitze in den Zillertaler Alpen

Mündung: in den Inn in Innsbruck, Reichenau

 

 

 

Prämonstratenser Chorherrenstift Wilten, im Vordergrund die 1944 zerbombte Stiftsmühle am Sillkanal.

 Chromolithographie 9 x 14 cm; Impressum: Otto Strützel (Entwurf), Hofkunstanstalt Eckstein & Stähle Stuttgart (Druck); Kunstverlag Hugo Moser, Stuttgart um 1895.

Inv.-Nr. vu914clg00040

Der zimmertalbach

 

Ursprung: auf der Rinner Alm über Rinn am östlichen Mittelgebirge, Bezirk Innsbruck-Land

Zufluss: in den Inn bei Ampass

 

 

 

Nach einer Sage benannte „Teufelsmühle“ (oberschlächtige Vertikalrad-Wassermühle mit Mühlradkasten) in Rinn am Zimmertalbach, Bezirk Innsbruck-Land, Tirol. Gelatinesilberabzug 9 x 14 cm ohne Impressum, um 1930. Inv.-Nr. vu914gs00672

Der Weißenbach (Halltalbach)

 

Quelle: Am Issanger im Karwendel

Mündung: südlich von Mils bei Hall in den Inn 

 

 

 

Der Ziller

 

Quelle: Zillertaler Hauptkamm der Zillertaler Alpen

Mündung: Bei Strass im Zillertal in den Inn

 

 

 

Zuflüsse des  Ziller und deren Nebenflüsse:

 

 

Der Alpbach


Mündung: in den Inn in Brixlegg

 

 

Die Brandenberger Ache


Ursprung: beim Zusammenfluss von Roter und Weißer Valepp in Valepp, Gemeinde Schliersee, Bayern

Mündung: in den Inn in Kramsach

 

 

Der Aubach


Mündung: in den Inn im Westen von Wörgl, Bezirk Kufstein, Tirol

 

 

Der Kieferbach

 

Lokale Benennungen: Im Oberlauf "Ache" oder "Klausbach", im Mittellauf "Thierseer Ache" und im Unterlauf "Kieferbach" oder "Klausenbach"

Quelle: Hinterkesselboden nahe Ursprungpass, Thiersee, Bezirk Kufstein, Tirol

Mündung: bei Kiefersfelden, Kreis Rosenheim, Bayern

 

 

Die Weißache


Quelle: Zinsberggrund in Ellmau, Bezirk Kufstein, Tirol

Mündung: In Kufstein in den Inn

 



Flusssystem der  I S A R

 

 

Ursprung: im Karwendel im Hinterautal bei Scharnitz, Bezirk Innsbruck-Land, Tirol

Mündung bei Deggendorf, Regierungsbezirk Niederbayern

 

 

 

Die Loisach

 

Ursprung: Im Gebiet von Blind-, Mitter- und Weißensee nahe der B 179, Gemeinde Biberwier, Bezirk Reutte, Tirol
Mündung nördlich von Wolfratshausen im Auwald Pupplinger Au in die Isar (Bayern)

 

 


Flusssystem der  E T S C H

Rete fluviale dell' A D I G E

 

 

 Hauptfluss Südtirols, 415 km Länge, Ursprung am Reschenpass, Mündung südlich der Laguna Veneta in das Adriatische Meer

 

„Die Etsch entspringt zu oberst auf Malser Hayd am Reschen neben der gemainen Landstraßen

in ainer Wiesen, ist ein ziemlich groß und lichtes Brünnlein, rinnt allda durch drei große Seen“ .

Marx Sittich von Wolkenstein, um 1600

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ZUFLÜSSE DER ETSCH UND DEREN NEBENFLÜSSE:

 

 

Die Passer

 

Quelle: am Timmelsjoch

Mündung: bei Meran in die Etsch

 


Die Falschauer


Ursprung: Der Weißbrunnsee im oberen Ultental, Burgrafenamt, Südtirol

Mündung: Bei Lana in die Etsch

 

 

Der Eisack


(ital. Isarco, ladin. Isarch)

 

Quelle: am Brenner

Mündung: bei Bozen in die Etsch

 

 

Zuflüsse des Eisack und deren Nebenflüsse:

 

 

Der Ridnauner Bach

 

auch: Ridnaunbach, Mareiter Bach

Zuflüsse: Ratschinger und Jaufentaler Bach

Mündung südlich von Sterzing in den Eisack

 

 

 

Die Rienz

 

Quelle: am Fuß der Drei Zinnen

Mündung: in den Eisack in Brixen

 

In die Rienz einmündende Gewässer: u.a. Pfunderer Bach

 

 

Der Eggentaler Bach


Quelle: beim Latemar

Mündung: in den Eisack bei Kardaun, Gemeinde Karneid, Südtirol

 

 

Die Talfer

 

Ursprung: Osthang des Penser Weißhorns in den Sarntaler Alpen

Mündung: in Bozen in den Eisack

 

 

Il Torrento Leno

(dt. Leimbach)

 

 

 Nasce/entspringt: versante nord del monte Baffelan, Bocca/Mündung: bei Rovereto in die Etsch

 

 

 


Flusssystem der  D R A U

Die Isel

 

Quelle: am Umbalkees im Umbaltal

Mündung: bei Lienz in die Drau

 

 

 


Flusssystem des  P O

Die Sarca

 

 

Quelle: Adamello-Presanella-Alpen, Mündung in den Gardasee